ergotherapie-behandlung-berlin-pankow

Leistungen für Erwachsene und Kinder (ab Vorschulalter)

Therapiebereiche: Neurologie, Orthopädie, Handtherapie, Rheumatologie, Geriatrie, Pädiatrie, Psychiatrie/Psychosomatik

Bei uns erhalten Sie folgende Behandlungen (lt. Heilmittelkatalog):

  • Motorisch-funktionelle Behandlung
  • Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Neuropsychologisch-orientierte Behandlung / Hirnleistungstraining
  • Psychisch-funktionelle Behandlung

Die Behandlungen erfolgen in Einzeltherapie und – wenn ärztlich verordnet – auch im Hausbesuch.

Therapieverfahren in unserer Ergotherapie-Praxis

  • Manualtherapie obere Extremität
  • Manuelle Lymphdrainage in der Ergotherapie
  • Spiegeltherapie – ein neuer Weg in der Neurorehabilitation
  • Hemiplegie: Rehabilitation der oberen Extremität und Behandlung der unteren Extremität in Anlehnung an verschiedene Therapieverfahren
  • Die kognitive-therapeutische Übung nach Perfetti
  • Schienenbau
  • Diagnostik und Therapie von Handverletzungen
  • Training von alltagsrelevanten und lebenspraktischen Handlungs- und Bewegungsabläufen, Tagesstrukturierung
  • Hilfsmittelanpassung (Rollstuhl, Duschstuhl, Haltegriff, Einhänderbrett, Besteck, Greifhilfe, Gehstütze etc.)
  • Erlernen von Transferabläufen (z.B. Bett-Rollstuhl; Rollstuhl-Toilette/ Dusche etc.)

In der Behandlung unserer Patienten kombinieren wir verschiedenste Therapieverfahren miteinander, da diese ineinander greifen und sich zum Teil gegenseitig bedingen. Jeder Patient / jede Patientin ist individuell in der Empfindung, Heilung, Wahrnehmung und reagiert unterschiedlich auf therapeutische Maßnahmen. Dementsprechend passen wir die ergotherapeutische Behandlung den Bedürfnissen und Zielen unserer Patienten an.

Termin vereinbaren

Was ist eigentlich Ergotherapie?

Die Behandlung unterstützt dabei, die Selbstständigkeit, Handlungskompetenz und Bewältigung des Alltags zu verbessern bzw. zu erhalten. Verloren gegangene Funktionen werden wiederhergestellt bzw. die Kompensation von verlorenen gegangenen Fertigkeiten erlernt, noch nicht entwickelte körperliche, geistige und seelische Fähigkeiten ausgebildet.

Handtherapie, motorisch-funktionelle Behandlung - Therapie im RapsbadWir behandeln Erwachsene  z.B. bei…

Verletzungen an Hand und Arm: Sie haben sich die Hand, den Arm gebrochen oder die Sehne eines Fingers ist verletzt. Die betroffene Region ist geschwollen und entzündet, schmerzt. Sie können die Hand bzw. den Arm nicht bewegen und sind in Ihren alltäglichen Aktivitäten stark eingeschränkt.

Abnutzung in Gelenken (z.B. durch Arthrose): Ihre Fingergelenke sind verdickt, Finger und Hände geschwollen. Teller fallen aus der Hand, die Wasserflasche lässt sich nicht öffnen, Auf- und Zuknöpfen kosten viel Zeit. Sie reagieren stark auf Wärme und Kälte, die Finger und Hände schmerzen, alltägliche Abläufe fallen Ihnen schwer.

Schlaganfall: Sie können sich nicht oder nur wenig bewegen. Arme oder Beine sind wie gelähmt oder angespannt. Für die alltäglichen Dinge und die Selbstversorgung benötigen Sie Hilfe. Sie möchten gerne wieder selbstständig essen, zu Bett gehen, Körperpflege betreiben, Ihren Interessen und Hobbys nachgehen.

Ergotherapie - Behandlung - Kinder, Arbeiten mit dem HandbohrerWir behandeln Kinder z.B. bei…

„Hummeln im Po“ Ihr Kind zappelt, stößt sich, fällt oft hin, lässt sich leicht  ablenken, es ist überaktiv, manchmal zu impulsiv.

„Träumerle“ Ihr Kind ist oft in Gedanken versunken und hört nicht, was Sie sagen. Es ist verlangsamt und vergisst schon mal, was es tun wollte oder sollte.

Lernschwierigkeiten: Lese- und Rechtschreibprobleme, Rechenschwäche – Ihrem Kind fällt es schwer, in der Schule aufmerksam zu sein, sich zu konzentrieren oder dem Unterrichtsgeschehen zu folgen. Die Schrift ist unsauber, zum Lesen oder Rechnen üben ist sehr viel Motivation nötig. Beim Lesen, Schreiben und Rechnen spiegelt es Zahlen oder verwechselt Buchstaben (b-d oder p-q).

Kostenübernahme für die Ergotherapie?

Als anerkanntes Heilmittel wird Ergotherapie auf Rezept von Ihrem Hausarzt und/oder Facharzt verordnet. Die Kosten werden daher durch die gesetzliche oder private Krankenversicherung getragen (abzüglich des gesetzlich vorgeschriebenen Eigenanteils).

Viele unserer Behandlungen können Sie außerdem als Prävention / Privatleistung in Anspruch nehmen. Mehr Informationen zu Behandlungsdauer und Preisen erfahren Sie hier: Preisliste.

Ihre Therapeutin im Fachbereich Ergotherapie

katrin-paatsch-2015_09_25Katrin Paatsch

staatl. anerk. Ergotherapeutin seit 2006
Manualtherapeutin Obere Extremität

„Ergotherapie ist für mich Hilfe zur Selbsthilfe. Mit meinen Patienten erarbeite ich alltagsrelevante Handlungs- und Sozialkompetenzen, um größtmögliche Selbstständigkeit bzw. eine alltagsgerechte Entwicklung zu erlangen.“

 

Erfahren Sie hier mehr
über unsere Therapeuten: Team-Seite.

 

Jetzt Termin vereinbaren

Krankheitsbilder, die in der Ergotherapie behandelt werden

Auch wenn es klassifizierte Diagnosen gibt, so ist doch jeder Mensch individuell zu behandeln. Mit folgenden Krankheitsbildern kommen Patienten zu uns in die Ergotherapie:

Neurologie

Zustand nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma (SHT), Querschnittslähmungen, degenerative Erkrankungen, periphere Lähmungen, Multiple Sklerose (MS), Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Polyneuropathien

Orthopädie / Handtherapie / Rheumatologie

Streck- und Beugesehnenverletzungen, Nervenverletzungen, Rhizarthrose, rheumatoide Arthritis, Morbus Dupytren, Carpaltunnelsyndrom, Impingement-Syndrom, Thendopathie, Morbus Bechterew, Weichteilrheumatismus, Amputationen, Zustand nach nach Gelenkersatz (Prothesen)

Geriatrie

Akute oder chronische altersbedingte Erkrankungen mit Einschränkung in ihrer Selbstständigkeit im Alltag, Multimorbidität, Demenz, Morbus Alzheimer, Verlust von geistigen, körperlichen oder psychosozialen Fähigkeiten (Gedächtnis, Orientierung, Sozialkontakten…)

Pädiatrie

Sensomotorische Entwicklungsverzögerungen, ADHS oder ADS, Grob- oder feinmotorische Entwicklungsstörungen, Gleichgewichtsprobleme, Störungen der Bewegungsplanung, Grafomotorische und Visuomotorische Probleme, Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Schulleistungsprobleme, Schwierigkeiten in der sozio-emotionalen Entwicklung, Bindungsstörungen, Mutismus, Verhaltensstörungen, Zerebralparese, Frühkindliche Schädigungen

Psychiatrie / Phychosomatik

Schizophrenie, Depression, Manie, Demenz, Morbus Alzheimer, hirnorganisches Psychosyndrom, Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Zwangs-, Angstneurosen, Suchterkrankungen, Essstörungen, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen

Jetzt anfragen

mehr erfahren …

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters

Ergotherapie (aus dem griechischen ergon = Werk, Tat) bedeutet soviel wie „Gesundung durch Handeln“.

Eine ergotherapeutische Behandlung ist angezeigt, wenn Sie in Ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel der Ergotherapie ist, Sie bei der Durchführung für Sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in Ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.
(Definition des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten – DVE)